Lolli-Tests

Erklärvideo Lolli Tests mit André Gatzke
Lolli-Test Zeichentrick-Erklärvideo
Wie funktioniert der Lolli-Test?
1. Jedes Kind aus der Lerngruppe lutscht 30 Sekunden an einem Wattestäbchen.
2. Alle Wattestäbchen kommen zusammen in ein Röhrchen.
3. Die Schule gibt das Röhrchen an ein Labor. Das Labor macht einen PCR-Test für alle Wattestäbchen aus der Lerngruppe. Der PCR-Test kann positiv oder negativ sein.
Zusätzlich zum Poltest macht jedes Kind einen Einzeltest, d. h. die Kinder lutschen noch einmal 30 Sekunden an einem Wattestäbchen. Dieses Stäbchen kommt dann in ein Einzelröhren. Alle Einzelröhrchen werden gemeinsam mit dem Poolröhrchen ins Labor gegeben.
Was passiert, wenn der Lolli-Test für die Lerngruppe negativ ist?
Das bedeutet: Niemand in der Gruppe hat Corona. Der Unterricht geht weiter wie vorher.
Was passiert, wenn der Lolli-Test für die Lerngruppe positiv ist?
Das bedeutet: Mindestens ein Kind aus der Gruppe hat Corona. Das Labor untersucht die Einzelröhrchen und informiert die Eltern und die Schule über die Testergebnisse.
So müssen Sie bei einem positiven Poltest keine Einzelprobe mehr zur Schule bringen. Dadurch ersparen wir im Falle eines positiven Pool-Tests den nicht betroffenen Kindern einen Tag der häuslichen Isolation.

Weitere Informationen zum Lolli-Test : https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests
Bei Fragen helfen wir gerne weiter.